Die Auswertung des Zugversuches anhand eines Rechenbeispiels mit zugehörigen Formeln und deren Lösung.

Zugversuch-Beispiel: Eine runde Zugprobe wurde per Zugversuch an der Universalprüfmaschine untersucht.

Die Zugprobe weist den Anfangsdurchmesser d0=10mm und eine Anfangslänge L0=60mm auf. Die Zugkraft an der Streckgrenze Fe beträgt 18456,9N , die Höchstzugkraft Fm=28274,4N . Nach dem Bruch der Zugprobe wird eine Messlänge Lu von 63,5mm gemessen.

Zu ermitteln sind

  1. die Streckgrenze Re,
  2. die Zugfestigkeit Rm,
  3. die Bruchdehnung A

Lösung:

S0 = Π:4*(d)²

Π:4*(10mm)² = 78,54mm²

1. Re= Fe : S0

18456,9N : 78,54mm² = 235 N/mm²

2. Rm= Fm : S0

28274,4N : 78,54mm² = 360 N/mm²

3. A= ((Lu-L0):L0) * 100%

((63,5mm-60mm):60mm) * 100% = 5,83%

Die Streckgrenze Re liegt bei 235 N/mm²,

die Zugfestigkeit Rm bei 360N,

und die Bruchausdehnung A bei 5,83%.

Ähnliche Beiträge:

  1. Zugversuch
  2. Spannungs-Dehnungs-Diagramm