Der Begriff Pneumatik umschreibt die Lehre von den Bewegungen und dem Verhalten von Luft. In der Automatisierungstechnik versteht man unter “Pneumatik” die Komprimierung der Luft mit einem Druckluft-Kompressor zur Steuerung von Ventilen und zum Betrieb von Zylindern und Druckluft-Motoren.

Die Drucklufterzeugung findet im Verdichter statt. Bei der Erzeugung von Druckluft wird die angesaugte Raumluft vorgefiltert im Verdichter “gepresst” und im Druckluft-Kühler oder Trockner von der restlichen Luftfeuchtigkeit befreit und in einen Druckluftbehälter geleitet.

Die Druckluftaufbereitung besteht im wesentlichen aus einem Luftfilter, einem Druckbegrenzungsventil, dem Hauptventil und einem Öler.

Die Pneumatische Steuerung arbeitet mit Wegeventilen, Sperrventilen, Stromventilen und Pneumatik-Zylindern sowie Pneumatikmotoren.

Die Funktion pneumatischer Anlagen wird mit Schaltplänen mit genormten Symbolen umschrieben.

Die Kombination der Pneumatik mit der Elektrotechnik wird als Elektropneumatik bezeichnet. Der wesentliche Vorteil heibei liegt im schnelleren Reaktionsvermögen der Ventile, vor allem bei langen Steuerleitungen. Elektropneumatische Anlagen können im Gegensatz zu den konventionellen Pneumatikanlagen nicht in einer explosionsgefährdeten Atmosphäre eingesetzt werden.

Pneumatik-Vorteile:

  • Luft ist überall vorhanden
  • Explosionssicherheit
  • Hohe Geschwindigkeiten
  • Überlastung bis zum Stillstand
  • Druckluft ist im Druckbehälter speicherbar
  • Keine Rückleitungen für Abluft notwendig
  • Die Kraft als auch die  Geschwindigkeit ist stufenlos
  • Druckluftwerkzeuge sind billiger als Elektrowerkzeuge
  • Druckluft ist unempfindlich gegenüber magnetischer und elektrischer Strahlung

 

Pneumatik-Nachteile:

  • Notwendige Druckluftaufbereitung
  • Druckluftaufbereitung ist teuer und wenig Effizient
  • Die begrenzte Kolbenkräft
  • Ölige Abluft in alten Pneumatik-Anlagen
  • Ausströmende Druckluft benötigt Schalldämpfer gegen Lärm
  • Gleichförmige Kolbengeschwindigkeiten nur per Sinus-Zylinder
  • Genauen Stellungen z.B. durch Festanschläge
  • Kompressible Medien wie Luft setzen große Gasvolumina frei -> “Überprüfungspflicht”
  • Leckagen. Ein kleines Loch im Pneumatiksystem kann zu wochenlangen Ausfällen führen

Ähnliche Beiträge:

  1. HSC Fräsen
  2. CNC-Drehmaschine
  3. Industrieroboter
  4. Umformen
  5. Lohnfertigung