Der Messschieber zählt zur Gruppe der Handmessgeräte und wird zum Messen von Längen verwendet. Es ist das am meisten verbreitete Messgerät im Metallgewerbe.

Messschieber, Schublehre, Schieblehre

Der Taschenmessschieber setzt sich aus einer Schiene mit Millimeterteilung und dem Schieber als beweglichen Messschenkel zusammen. Sowohl der feste, als auch der bewegliche Messschenkel besitzen schneidenförmige Messflächen. Für die Aussenmaße befinden sich diese nur im äusseren Teil. Meist verfügt er zudem über eine Tiefenmessstange als Tiefenmessgerät für Bohrungen und anderen Vertiefungen in Werkstücken.

Mittels einer Feststellschraube kann der Messschieber auch als verstellbare Lehre eingesetzt werden. Daher stammen auch die ehemals gebräuchlichen Bezeichnungen wie Schublehre oder auch Schieblehre.

Der bewegliche Messchenkel besitzt zur Steigerung der Ablesegenauigkeit einen Nonius. Andere Varianten wie der Messschieber mit Rundskala oder einer digitalen Ziffernanzeige sind aufgrund des einfacheren Ablesens immer häufiger in Gebrauch.

Messschieber, Digital

Ähnliche Beiträge:

  1. Messschraube
  2. Winkelmesser
  3. Einheitensysteme - Übersicht
  4. Nonius
  5. Messmittelfähigkeit