Metall - Technik - Werkzeug

Grundwissen und Fachwissen im Bereich Metall-Technik

Archiv für die Kategorie ‘Messgeräte

Zoll-, Inch-Nonius

Der Zoll-Nonius (auch Inch-Nonius genannt) ist schwieriger abzulesen.

Einfach und schnell kann man Zollnonien mithilfe des metrischen Nonius ablesen und in Zoll umrechnen  (1 Zoll = 25.4 mm).

Der 1/128 Zollnonius ist in 8/128 Zoll eingeteilt.  Die Zollskala hat eine Teilung von 1/16 (16 Teilstriche bis zum ganzen Zoll). Nonius und Massstab müssen gleichnamig gemacht werden.

Steht die Nonius-Null beispielsweise auf dem 5. Strich der Inchskala so ist der Messwert 5/16 Zoll oder 40/128.

Zoll-Nonius ablesen bzw. den Nonius mit Inchskala ablesen

Nach den vollen Zoll (wie beim mm-Nonius) werden nun die Bruchteile an der Hilfsskala abgelesen. Hierbei zählt der Wert > 0 ( am Zollnonius) und der Wert der Übereinstimmung von Strichskala und Hilfsskala.

Steht die 0 beispielsweise zwischen “3,2″ und “3,3″ (bei 50/16Zoll und 51/16Zoll) und die Überschneidung beim Noniuswert beim 3. Strich ist Bruchrechnung angesagt:

3Zoll + 16/128 Zoll + 3/128 Zoll = 3Zoll 19/128 Zoll   umgerechnet 3.1484 Zoll oder auch 79.9703 mm.

  • 0 Kommentare
  • Abgelegt in: Messgeräte
  • Systematische Messfehler

    Systematische Messfehler basieren meist auf einem Fehler des Messgerätes (Gerätefehler) oder Umgebungseinflüssen. Diese Messfehler sind regelmäßig und kommen in gleicher Größe bei jeder Messung vor.

    Ist die Größe eines solchen Messfehlers bekannt kann dieser mittels dem Korrekturfaktor K (K=-A) berichtigt werden.

    Systematische Fehler:

    • Betriebsstörung des Messgerätes
    • Abnutzung wichtiger Teile am Messgerät
    • Spiel (Bspw.: zwischen festem - beweglichem Teil)
    • Verzug am Messgerät
    • Teilungsfehler
    • Steigungsfehler
    • Störung aus der direkten Umgebung
    • Messtemperatur
  • 0 Kommentare
  • Abgelegt in: Messgeräte
  • Zufällige Messfehler

    Die persönlichen Messfehler sind unregelmäßig und können nicht beeinflusst oder eingeplant werden. Diesen Fehlern kann nur durch gründliches, gewissenhaftes und ordentliches Arbeiten weitestmöglich entgegengewirkt werden.

    Zufällige Messfehler:

    • Ablesefehler u.a. Schräges Ablesen (Parallaxe)
    • Messdruck unterschiedlich
    • Unebenheiten der zu messenden Flächen
    • Falsche Nullstellung
    • Grat am Werkstück
    • Schmutz am Werkstück oder Messgerät
    • Schräges Anlegen des Messgerätes

     

  • 0 Kommentare
  • Abgelegt in: Messgeräte
  • Blogroll

     

    Juli 2018
    M D M D F S S
    « Mai    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031  


    Alle RSS Feeds