Bei der Härteprüfung nach Vickers (HV) wird ein pyramidenförmiger Diamant als Eindrückkörper verwendet, dessen Spitze in die Probe gedrückt wird um die Vickershärte zu bestimmen.

Diese Härteprüfung wird in der Regel mit Universal-Härteprüfmaschinen ausgeführt.

Universal-Härteprüfmaschine Vickers

Nach einer bestimmten Zeit (meist 10-15 Sekunden) wird der Diamant-Eindrückkörper angehoben und zur Seite bewegt.

Vickers Prüfkörper

Der entsandene Pyramideneindruck wird über eine optische Vergrößerungseinrichtung auf einen Leuchtschirm projiziert. Dort werden mittels beweglicher Messscheinen die Diagonalen des Eindrucks ausgemessen und ein Mittelwert errechnet  d=(d1+d2):2 .

Vickers Härteprüfung

Falls der Prüfkörper-Eindruck möglichst klein sein soll wird die Kleinlasthärteprüfung bzw. die Mikrohärteprüfung nach Vickers angewendet, welche meist bei fertigen Werksücken oder der Prüfung dünner Härteschichten eingesetzt wird.

Die Prüfkräfte betragen bei der Kleinlasthärteprüfung 2 - 50 Newton. Daraus ergeben sich Einpresstiefen die unter einem Mikroskop ausgewertet werden.

Für die Vickers-Härteprüfung im Mikrobereich werden Prüfkräfte unter 2 Newton eingesetzt.

Vorteile der Härteprüfung nach Vickers:

  • Ein größter Vorteil der Vickers-Prüfung ist, daß sie nur eine Skala hat und somit von der niedrigsten bis zu der höchsten Härte reicht. Zudem wird bei der Vickershärteprüfung nur ein Eindringkörper verwendet, sowohl für weiche als auch für harte Werkstoffe.
  • Sie ist für Laborprüfungen besonders geeignet.

Nachteile der Härteprüfung nach Vickers:

  • Die Nachteile der Vickers-Prüfung liegen zum einen in der mangelnden Geschwindigkeit des Verfahrens.
  • Die Abmessung des Eindrucks wird optisch ausgeführt - per Mikroskop oder Projektor (Moderne, automatische Bildauswertsysteme per Computer reduzieren Fehler)
  • Die Oberfläche auf welcher der Eindruck der Prüfung ausgeführt wird, muß vorbereitet werden.
  • Die senkrechte Lage der Achse des Eindringkörpers ist zudem sehr wichtig, da die kleinste Neigung eine Unregelmäßigkeit des Eindrucks verursacht.
  • Auf manchen Materialien ist der Eindruck wegen unregelmäßiger Verteilung der Belastung nicht gut ablesbar.
  • Die Vickers-Prüfung ist als Serienprüfung daher nur sehr bedingt geeignet.

Das Vickers-Kurzeichen setzt sich aus einem Härtewert, dem Kennbuchstaben HV und den Prüfbedingungen (Prüfkraft & Einwirkdauer) zusammen.

Beispiel einer Härteangabe nach Vickers

Beispiel zum Ablesen der Vickers Härteangaben am HV-Kurzzeichen

Ähnliche Beiträge:

  1. Härteprüfung Brinell
  2. Härteprüfung Rockwell
  3. Zerstörende Werkstoffprüfung
  4. Spannungen in Werkstücken
  5. Zugversuch